Facebook Google Maps RSS
formats

LAUTEXTIMA

Sonderausstellung

Objekte zur VEB Lautex

LAUTEXTIMALAUTEXTIMALAUTEXTIMALAUTEXTIMA
LAUTEXTIMALAUTEXTIMA

Bilder: Betty Pabst/zeitläufer

Die Großenhainer Industriebetriebe „VEB Textima“ und „VEB Lautex“ bestimmten jahrzehntelang den Pulsschlag der Stadt. Die Ausstellung zeigt die Bedeutung der Textil-Industrie im Ort, den sozialistischen Arbeitsalltag und das Ende der traditionellen Massenproduktion nach der Friedlichen Revolution. Die zeitläufer haben für die Ausstellung Interviews mit Zeitzeuginnen und Zeitzeugen aus den beiden Betrieben durchgeführt.

Auftraggeber: Museum Alte Lateinschule Großenhain
zeitläufer-Leistung: Zeitzeugen-Interviews, Redaktion
Realisierung: 2016

formats

Alle unsere Träume. Revolution und Wandel im Leipziger Osten

Sonderausstellung

Alle unsere Träume

Alle unsere TräumeAlle unsere TräumeVernissage Vernissage Vernissage Vernissage

Bilder: Stefanie Schröder, Marc Pelzl/zeitläufer GbR

Die Gruppen der Bürgerrechts- und Oppositionsbewegung in der DDR bildeten die Keimzellen und Hinterzimmer des gesellschaftlichen Umbruchs 1989/90. So wurden für Leipzig die Wohngemeinschaften und Kirchen im Osten der Stadt wichtige Ausgangspunkte des Protests gegen den SED-Staat. Die Ausstellung stellt diese Hinterbühnen der Revolution und ihre Akteure im Leipziger Osten vor und zeigt was aus ihren Träumen nach der Revolution wurde.

Auftraggeber: Pögehaus e. V.
zeitläufer-Leistung: Konzeption, Texte, Beratung, Medienstationen, Grafik, Szenografie, Architektur, Bauten, Projektmanagement
Realisierung: 2015
Webseite: Ausstellung auf der Seite des Pöge-Hauses

formats

Helden im Wilden Osten. Ostdeutschland in den 1990er Jahren

Wanderausstellung

Fischbrötchenverkäuferin nach der Währungsunion in Wismar, 1990. Bilder: Siegfried Wittenburg/zebraluchs; Archiv Bundesstiftung Aufarbeitung Fotobestand Klaus Mehner Bild 90_0630_WIF_Konsum

Nach der Währungsunion in Cottbus, 1990.Warenangebot nach der Währungsunion in Cottbus, 1990.

Die Friedliche Revolution stürzte die Regierung in der DDR und trug zur Deutschen Einheit 1990 bei. Doch was kam eigentlich danach? Wie hat sich das Leben für Millionen von Menschen in Ostdeutschland verändert? Gab es wirklich einen Wilden Osten? Brauchte es Heldinnen und Helden um den neuen Alltag zu bestreiten? Und wie haben die Menschen diese turbulente Zeit erlebt?

Ausstellungsseite: Helden im Wilden Osten

Die Ausstellung ist eine Eigenproduktion der zeitläufer GbR
zeitläufer-Leistung: Konzeption und Realisierung
Laufzeit: 2015-2017
Schirmherrin: Monika Lazar, MdB, Bündnis 90/Die Grünen
Wissenschaftlicher Beirat: Prof. Michael Hofmann, Friedrich-Schiller-Universität Jena
Finanzielle Förderung: Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur
Hauptsponsor: fit GmbH
Sponsor: EWG Eberswalder Wurst GmbH
Kooperationen: Heinrich-Böll-Stiftung Berlin, Der Bundesbeauftragte für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen Deutschen Demokratischen Republik (BStU), Außenstelle Leipzig, centauri-film

Logo-Fahne_rechts_Office_RGB fit Markenlogoteaser_eberswalder_1

formats

Ortswechsel – Migrationsgeschichte(n) in Borna

Sonderausstellung 2014

Museum Borna

Bild: museum borna/Jens-Paul Taubert

Jugendliche aus Borna setzen sich mit den verschiedenen Formen von Migration in ihrer Stadt auseinander. Sie befragen im Ort lebende Migranten nach ihren Migrationsgeschichten und recherchieren dazu gehörige Exponate. Unter Anleitung produzieren sie daraus eine Sonderausstellung, die im Museum der Stadt Borna gezeigt wird. Die Jugendlichen verschaffen damit oftmals unbekannte Migrationsgeschichte(n) in Borna Gehör und lernen die Besonderheiten des Mediums Ausstellung kennen.

Geplante Realisierung: März 2014

zeitläufer-Leistung: Workshops, Textredaktion, Medienproduktion, Ausstellungsrealisierung

Auftraggeber: Museum der Stadt Borna, Bon Courage e. V., Schulsozialarbeit des Internationalen Bund e. V. im Landkreis Borna

Projektseite: http://ortswechsel.zeitlaeufer.de

Das Projekt wurde 2014 vom Deutschen Museumsbund für den BKM-Preis kulturelle Bildung des Bundesministeriums für Kultur und Medien vorgeschlagen.

formats

Neue Heimat Hohenmölsen

Online-Ausstellung


Bild: Julia Weber

Hohenmölsen in Sachsen-Anhalt ist geprägt vom Braunkohlenbergbau. Hier wohnen bis heute viele
Bergarbeiter. Einige Orte wichen dem Tagebau im Zeitzer Braunkohlenrevier und wurden nach Hohenmölsen umgesiedelt. “Neue Heimat Hohenmölsen” untersucht mit Schülern aus Hohenmölsen, wie sich diese
Umsiedlungen am Beispiel von Dobergast und Großgrimma vor und nach 1989/90 vollzogen und wie
die Umgesiedelten damit umgingen.

Zeitläufer-Leistung: Konzeption und Realisierung
Auftraggeber: Kulturstiftung Hohenmölsen
Finanzielle Förderung: Stiftung Demokratische Jugend im Kulturprogramm Zeitensprünge, Land Sachsen-Anhalt

http://neue-heimat-hohenmoelsen.de/

formats

Schichtwechsel – Der Leipziger Westen im Umbruch

Online-Ausstellung und Sonderausstellung zum 1. Tag der Industriekultur in Leipzig 2013

Bilder: Andreas W., Bernd G., Johannes Wobus

Das Projekt erschließt und bewahrt Wissen über das industriekulturelle Erbe. Dafür wurden Interviews mit
Zeitzeugen geführt, die in den 1980er und 1990er Jahren in Fabriken in Plagwitz und Lindenau gearbeitet haben. Sie erzählen vom Arbeitsalltag und Wandel in den Betrieben.
Die Online-Ausstellung zeigt Interviewausschnitte, Hintergrundtexte sowie Dokumente und Fotografien
aus den privaten Beständen der Interviewpartner. Die Sonderausstellung wurde ergänzt um Fotografien
von Johannes Wobus, der verlassene Industriestandorte im Stadtteil mit ihrem heutigen Charme einfängt.

Zeitläufer-Leistung: Konzeption und Realisierung
Besucher (online): monatlich ca. 150
Praktikum: Loreen Schiede, Matthias Artmann, Mona Feise

http://schichtwechsel.zeitlaeufer.de/

Pressematerial

formats

Neue Menschen braucht das Land – Schule in der Nachkriegszeit

Wanderausstellung 2012

Nationalsozialistisch belastete Lehrer wurden in der sowjetischen Besatzungszone systematisch durch „Neulehrer“ ersetzt. Das Schülerprojekt arbeitet das Thema im Kontext des Schulalltags für die Region Hohenmölsen mittels Zeitzeugenbefragungen auf und zeigt die Ergebnisse in einer Ausstellung. 

Ausstellungsorte: Haus der Stadtgeschichte Hohenmölsen, Bergbaumuseum Deuben

Finanzielle Förderung: Stiftung Demokratische Jugend

Auftraggeber: Drei Türme e. V.

Kooperationspartner: Stadt Hohenmölsen